Microsoft verschiebt “Viridian”

Montag, 16. April 2007 00:00
Microsoft Logo (2014)

REDMOND - Nachdem bereits der US-Computerhersteller Apple die nächste Generation seines neuen Betriebssystems (Leopard) verschieben musste, trifft es nunmehr auch den weltweit führenden Softwarekonzern Microsoft (Nasdaq: MSFT, WKN: 870747).

Wie das Unternehmen jüngst bestätigte, wird die Beta der Virtual Server Software „Viridian“ nicht wie erwartet in der ersten Jahreshälfte 2007 erscheinen. Vielmehr wird die erste öffentliche Beta von Windows Server Virtualization nach dem zweiten Quartal 2007 starten, bestätigt Microsoft-Manager Mike Neil, der als General-Manager für die Virtualisierungsstrategie des Redmonder Softwarekonzerns verantwortlich zeichnet. Viridian ist damit 180 Tage nachdem Erscheinen von Windows Server „Longhorn“ angesetzt.

Meldung gespeichert unter: Virtualisierung

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...