Microsoft verschiebt Office 2007

Freitag, 30. Juni 2006 00:00
Microsoft Logo (2014)

REDMOND - Der weltweit führende Softwarekonzern Microsoft (Nasdaq: MSFT, WKN: 870747) wird seine Bürosoftwaresuite Office 2007 nicht wie geplant im Oktober 2006 für Geschäftskunden auf den Markt bringen, sondern erst gegen Ende des Jahres. Für Privatkunden soll die Softwaresuite dann ebenfalls erst später zur Verfügung stehen, statt im Januar 2007, so das Unternehmen.

Durch die Verschiebung will Microsoft die Performance der Softwaresuite weiter verbessern. Auch die Qualitätsprüfung sei noch nicht abgeschlossen, heißt es. Im Vorfeld hatte Microsoft bereits den Start seines neuen Betriebssystems Windows Vista verschieben müssen. Die nächste Generation des Betriebssystems wird demnach nicht mehr pünktlich zum Weihnachtsgeschäft in den Regalen stehen. Man wolle die Qualität des Systems weiter verbessern, hieß die Begründung aus Redmond.

Die Bürosoftware Office und das Betriebssystem Windows sind die beiden Flagschiffprodukte des Konzerns und zeichnen für mehr als die Hälfte des Gesamtumsatzes verantwortlich. Inzwischen rechnen Analysten, wie Citigroup-Experte Brent Thill mit weiteren Verzögerungen beim neuen Windows-Betriebssystem.

Meldung gespeichert unter: Microsoft Office 2007 (Codename: Office 12)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...