Microsoft verabschiedet sich vom bisherigen Mitarbeiter-Ranking-System

Mitarbeiter-Bewertungssysteme

Mittwoch, 13. November 2013 15:24
Microsoft_white.gif

SEATTLE (IT-Times) - Nachdem Yahoo! in den vergangenen Tagen wegen seines Mitarbeiter-Ranking-Systems vermehrt in der Kritik stand, soll mit dem Abgang des bisherigen CEOs Steve Ballmer auch das bisherige Mitarbeiter-Ranking-System begraben werden.

Wie bei Yahoo! mussten auch Microsoft-Manager Mitarbeiter in bestimmte vorgegebene Kategorien einordnen. Das Schema sah vor, dass ein gewisser Prozentsatz zur Top-Elite gehörte, während ein kleiner Prozentsatz stets als „Minderleister“ einzustufen war, egal ob der Mitarbeiter seine Leistung gebracht hat oder nicht. Mit diesem Ranking soll nunmehr bei Microsoft (Nasdaq: MSFT, WKN: 870747) Schluss sein. Microsoft-Personalchefin Lisa Brummel informierte die Microsoft-Mitarbeiter via E-Mail über die Änderungen, wie TechWorld berichtet. Damit soll das sogenannte „Stack Ranking“ Verfahren der Vergangenheit angehören, was immer wieder als innovationsfeindlich und demotivierend kritisiert wurde.

Meldung gespeichert unter: Microsoft

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...