Microsoft trotzt schwachem PC-Geschäft und meldet Rekorderlöse

Freitag, 20. Januar 2012 09:43
Microsoft Unternehmenslogo

SEATTLE (IT-Times) - Der US-Softwarekonzern Microsoft hat im vergangenen zweiten Fiskalquartal 2012 einen Rekordumsatz einfahren können. Gleichzeitig konnte Microsoft mit den vorgelegten Zahlen die Markterwartungen der Analysten übertreffen.

Für das vergangene Dezemberquartal meldete Microsoft einen Umsatzanstieg um fünf Prozent auf 20,89 Mrd. US-Dollar. Der Nettogewinn schrumpfte dabei leicht auf 6,62 Mrd. US-Dollar oder 78 US-Cent je Aktie, nachdem der Windows-Hersteller im Jahr vorher einen Nettogewinn von 6,63 Mrd. Dollar oder 77 US-Cent je Anteil auswies.

Mit den vorgelegten Zahlen konnte Microsoft (Nasdaq: MSFT, WKN: 870747) die Markterwartungen übertreffen. An der Wall Street hatte man im Vorfeld mit Einnahmen von 20,92 Mrd. Dollar sowie mit einem Nettogewinn von 76 US-Cent je Aktie gerechnet.

Microsoft CEO Steve Ballmer sprach dann auch von soliden Finanzergebnissen. Mit dem neuen Metro Style Konzept will das Unternehmen in 2012 im Smartphone-, Tablet- und im TV-Markt punkten.

Meldung gespeichert unter: Microsoft

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...