Microsoft stellt Windows Phone 8 vor - NFC-Support und Nokia Maps halten Einzug

Donnerstag, 21. Juni 2012 09:06
Microsoft_WindowsPhone8.gif

SEATTLE (IT-Times) - Nachdem Microsoft mit dem Surface bereits seinen Einstieg in den Tablet PC Markt angekündigt hat, stellte das weltgrößte Softwarehaus auch gleich sein kommendes Mobile-Betriebssystem Windows 8 vor.

Bislang war Microsoft im Smartphone-Markt wenig erfolgreich. Obwohl der Hersteller Nokia im ersten Quartal 2012 3,3 Millionen Windows Phone-basierte Lumia-Smartphones ausliefern konnte, sank der Marktanteil von Microsoft im Smartphone-Markt zuletzt auf 2,2 Prozent (Quelle: IDC). Mit Windows Phone 8 will Microsoft (Nasdaq: MSFT, WKN: 870747) nunmehr die Wende schaffen. Am Mittwoch gewährte Microsoft einen ersten Einblick auf das kommende Mobile-Betriebssystem, welches im Herbst auf den Markt kommen wird.

Windows Phone 8 besitzt den gleichen Kernel, der auch in der Desktop-Version Windows 8 zu finden ist. Der Windows-Kernel ist derzeit bei mehr als 1,3 Milliarden Menschen weltweit im Einsatz. Windows Phone 8 wird neue Hardware-Typen ermöglichen und Entwickler in die Lage versetzen, einfach und schnell Apps für Windows Phone 8 zu entwickeln und diese auf Windows 8 zu portieren, so Microsoft. Windows Phone 8 wird zudem Mehrkern-Prozessoren unterstützen. Getestet wurden demnach Geräte bis zu 64 Kernen, wie der Branchendienst BGR.com mit Verweis auf Microsoft meldet.

Meldung gespeichert unter: Microsoft

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...