Microsoft setzt große Hoffnungen auf Indien

Smartphones: Microsoft setzt auf Schwellenländer

Freitag, 26. Juni 2015 16:41
Microsoft Logo (2014)

NEU DELHI (IT-Times) - Der US-Softwarekonzern Microsoft hofft mit seinen Smartphones nach der Übernahme der Mobiltelefonsparte von Nokia auf einen Erfolg in Schwellenländern. Der Grund: Während die westlichen Märkte hauptsächlich von Samsung Electronics und Apple dominiert werden, haben in Schwellenmärkten oft noch lokale Anbieter wie Micromax (Indien) und Xiaomi (China) die Nase vorn.

Microsoft hofft dabei, dass Konsumenten in Schwellenländern eher bereit sind, noch etwas Neues auszuprobieren, um Geld zu sparen. Daher lockt Microsoft zum Beispiel Verbraucher mit üppigen Discount-Angeboten, um neue Kunden zu gewinnen. So erhielt die Inderin Shayoni Chakraborty bei ihrem Kauf eines Nokia Lumias in Kalkutta eine Gutschrift von 63 Dollar für ihr älteres Android-Telefon, wie das Wall Street Journal berichtet.

Meldung gespeichert unter: Smartphone

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...