Microsoft profitiert von hoher Windows 7 Nachfrage - Umsatz und Gewinn gestiegen

Freitag, 29. Oktober 2010 09:09
Microsoft Unternehmenslogo

REDMOND (IT-Times) - Der US-Softwarekonzern Microsoft hat im vergangenen ersten Fiskalquartal 2011 dank der weiterhin hohen Nachfrage nach Windows 7, Office 2010 und seiner Spielkonsole Xbox 360 seine Umsätze und Gewinne weiter kräftig steigern können.

Für das vergangene Septemberquartal meldet Microsoft (Nasdaq: MSFT, WKN: 870747) einen Umsatzanstieg um 25 Prozent auf 16,2 Mrd. US-Dollar. Dabei konnte der Windows-Hersteller seinen Nettogewinn um 51 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 5,41 Mrd. Dollar oder 62 US-Cent je Aktie steigern, nach einem Profit von 3,6 Mrd. Dollar oder 40 US-Cent je Aktie im Jahr vorher.

Mit den vorgelegten Zahlen übertraf Microsoft auch die Markterwartungen der Analysten, die im Vorfeld mit Einnahmen von 15,8 Mrd. Dollar sowie mit einem Nettogewinn von 55 US-Cent je Aktie gerechnet hatten.

Die Windows Division konnte ihre Umsätze um 66 Prozent auf 4,8 Mrd. Dollar steigern, wobei die Bürosoftware Office rund 5,1 Mrd. Dollar zu den Einnahmen beisteuerte - ein Plus von 14 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Server-Einheit verzeichnete ein Wachstum um 12 Prozent auf 4,0 Mrd. Dollar.

Meldung gespeichert unter: Microsoft

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...