Microsoft: Nach Nokia nun BlackBerry?

Smartphones

Mittwoch, 4. September 2013 11:46
Blackberry

ONTARIO (IT-Times) - Nachdem Spekulationen über eine BlackBerry-Übernahme durch Lenovo die Runde machten, werden nun Stimmen laut, dass man bei Microsoft auch ein Auge auf den kanadischen Smartphone-Hersteller werfe.

Die Zeiten, zu denen Microsoft die weltweiten Technologiemärkte dominierte, sind nach den Vorstößen von Google und Apple mit Smartphones, Tablets und Software schon lange beendet. Mit der Übernahme von Nokia will man nun einen neuen Angriff wagen. Für beide Unternehmen stellt die Akquisition eine Win-to-Win Situation dar. Bei Microsoft war man sich schon längst bewusst, dass man die gesamte Wertschöpfungskette kontrollieren muss, um den Anschluss auf dem Markt nicht gänzlich zu verlieren, während Nokia einen kapitalstarken Partner brauchte.

Meldung gespeichert unter: BlackBerry

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...