Microsoft: EU gibt nicht nach

Montag, 4. November 2002 18:43
Microsoft Logo (2014)

Microsoft Corp. (Nasdaq: MSFT; WKN: 870747): Die Europäische Kommission zeigt sich vom Ausgang des Kartellverfahrens in den USA unbeeindruckt. Die Ermittlungen gegen Microsoft werden unabhängig vom in den USA erreichten Vergleiches weitergeführt.

Eine Sprecherin der EU-Kommission sagte, dass sich die Ermittlungen der EU in wesentlichen Punkten von den angestellten Untersuchungen in den USA unterscheiden. Die EU habe ferner eigene Gesetze, die eingehalten werden müssen. Die Kommission sei dabei, den Fall zu Ende zu bringen. Allerdings konnte die Sprecherin keinen Termin nennen.

Meldung gespeichert unter: Windows

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...