Micron Technology weitet Verluste aus

Speicherchips

Freitag, 28. September 2012 11:12
Micron Technology Unternehmenslogo

BOISE (IT-Times) - Der US-Speicherchiphersteller Micron Technology hat im vergangenen vierten Fiskalquartal 2012 einen höheren Verlust hinnehmen müssen, nachdem sich die Umsatzerlöse rückläufig entwickelten.

Für das vergangene Augustquartal meldet Micron (Nasdaq: MU, WKN: 869020) einen Umsatzrückgang auf 1,96 Mrd. US-Dollar, nach Einnahmen von 2,14 Mrd. US-Dollar im Jahr vorher. Dabei verzeichnete Micron einen Verlust von 243 Mio. US-Dollar oder 24 US-Cent je Aktie, nach einem Minus von 135 Mio. Dollar oder 14 US-Cent je Aktie im Jahr vorher. Mit den vorgelegten Zahlen verfehlte Micron die Markterwartungen der Analysten. Diese hatten mit einem Umsatz von 2,12 Mrd. Dollar sowie mit einem Nettoverlust von 23 US-Cent je Aktie gerechnet.

Der Umsatz mit NAND Flashspeicherprodukten zog um 14 Prozent an, nach dem das Ausliefervolumen um 106 Prozent anzog. Der Umsatz bei DRAM-Speicherprodukten ging um 12 Prozent zurück, nachdem die durchschnittlichen Verkaufspreise um 45 Prozent einbrachen. Insgesamt konnte Micron 59 Prozent mehr DRAM-Speicher ausliefern. Der Cashflow aus der operativen Geschäftstätigkeit summierte sich zuletzt auf 2,1 Mrd. US-Dollar.

Meldung gespeichert unter: Micron Technology

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...