Micron Technology bleibt nach Umsatzrückgang weiter in der Verlustzone

DRAM-Speicherhersteller in den roten Zahlen

Freitag, 21. Dezember 2012 10:55
Micron Technology Unternehmenslogo

BOISE (IT-Times) - Der US-Speicherspezialist und DRAM-Hersteller Micron Technology hat im vergangenen ersten Fiskalquartal 2013 einen Umsatzrückgang hinnehmen müssen. Gleichzeitig verfehlte das Unternehmen mit den vorgelegten Zahlen die Markterwartungen der Analysten. Micron-Aktien geben nachbörslich um drei Prozent nach.

Für das vergangene Novemberquartal meldet Micron Technology (Nasdaq: MU, WKN: 869020) einen Umsatzrückgang um 12 Prozent auf 1,83 Mrd. US-Dollar. Dabei musste Micron einen Nettoverlust von 243 Mio. Dollar oder 24 US-Cent je Aktie hinnehmen, nach einem Minus von 187 Mio. Dollar oder 19 US-Cent je Aktie im Jahr vorher. Analysten hatten im Vorfeld mit Einnahmen von 2,01 Mrd. Dollar sowie mit einem Nettoverlust von lediglich 20 US-Cent je Aktie gerechnet.

Meldung gespeichert unter: Micron Technology

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...