Micron rutscht in die Verlustzone

Donnerstag, 5. April 2007 00:00
Micron Technology Unternehmenslogo

BOISE - Der amerikanische DRAM-Spezialist und Flashspeicherhersteller Micron Technology (NYSE: MU, WKN: 869020) rutscht im vergangenen zweiten Fiskalquartal 2007 in die Verlustzone, nachdem die Kosten stiegen und die Preise für Flashspeicher gleichzeitig einbrachen.

Für das vergangene Februarquartal meldet Micron einen Umsatzanstieg auf 1,43 Mrd. US-Dollar, nach Einnahmen von 1,23 Mrd. Dollar im Jahr vorher. Dabei entstand ein Nettoverlust von 52 Mio. Dollar oder sieben US-Cent je Aktie, nach einem Plus von 193 Mio. Dollar oder 27 US-Cent je Aktie im Jahr vorher. Analysten hatten im Vorfeld mit Einnahmen von 1,46 Mrd. Dollar sowie einem Nettoverlust von nur einem US-Cent je Aktie kalkuliert.

Meldung gespeichert unter: Dynamic Random Access Memory (DRAM)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...