Micron mit höherem Verlust

Mittwoch, 25. September 2002 08:41
Micron Technology Unternehmenslogo

Der weltweit zweitgrößte Hersteller von Computerspeicherchips Micron Technology (NYSE: MU, WKN: 869020) musste im vergangenen vierten Fiskalquartal einen erheblichen Verlust hinnehmen, nachdem die Nachfrage nach Personalcomputern und schwächere DRAM-Preise die Ergebnisse weiterhin negativ beeinträchtigten. Zwar konnte Micron den Umsatz auf 748 Mio. Dollar gegenüber 480,3 Mio. Dollar im Vorjahreszeitraum steigern, allerdings blieb die Gesellschaft hinter dem Umsatzniveau von 771,2 Mio. US-Dollar im Vorquartal zurück. Gleichzeitig mußte das Unternehmen einen Verlust in Höhe von 586,5 Mio. Dollar oder 97 Cent je Aktie ausweisen. Darin enthalten sind allerdings steuerbedingte Rückstellungen in Höhe von 348 Mio. Dollar, sowie Abschreibungen auf bestehendes Inventar in Höhe von 174 Mio. Dollar. Ausgeschlossen dieser einmaligen Aufwendungen betrug das operative Minus 27 US-Cent je Aktie. Mit den vorgelegten Zahlen konnte Micron zwar die Umsatzschätzungen der Analysten übertreffen, mußte aber im gleichen Zug aber auch einen deutlich höheren Nettoverlust ausweisen, als Experten zunächst erwartet hatten.

Für das ebenfalls beendete Fiskaljahr 2002 meldet Micron einen Umsatzrückgang von 34 Prozent auf 2,59 Mrd. US-Dollar. Die Verluste kletterten von 625 Mio. Dollar oder 1.05 Dollar pro Aktie im Vorjahr, auf 907 Mio. Dollar oder 1.51 Dollar pro Aktie.

Meldung gespeichert unter: Dynamic Random Access Memory (DRAM)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...