Micron bedroht

Montag, 16. Dezember 2002 16:17
Micron Technology Unternehmenslogo

Micron Technology Inc. (NYSE: MU, WKN: 869020): Die amerikanische Kommission für den internationalen Handel hat festgestellt, dass Importe aus Südkorea eine Bedrohung für den heimischen Chiphersteller Micron Technology darstellen könnten.

Micron hatte sich Ende November bei der Kommission über angeblich wettbewerbsverzerrende Kredite und staatliche Hilfen für die südkoreanischen Speicherchiphersteller. Das in Idaho beheimatete Unternehmen hatte die Erhebung von Strafzöllen gefordert. Die amerikanische Handelsministerium wird nun prüfen, ob die von der südkoreanischen Regierung und einigen halbstaatlichen Banken ausgezahlten Kredite rechtswidrig waren. Eine Entscheidung wird wahrscheinlich erst Mitte 2003 gefällt werden. Micron behauptet, dass die Subventionen Hilfen die Chippreise gedrückt hätten. Dem Chiphersteller habe dadurch eine Mrd. Dollar Verlust erwirtschaftet.

Meldung gespeichert unter: Dynamic Random Access Memory (DRAM)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...