Metabox entlässt 30 Prozent seiner Belegschaft

Montag, 2. April 2001 09:02

Metabox AG (WKN: 692120<MBX.FSE>): Bereits am Freitag hat Metabox, Hersteller von sogenannten Set-Top-Boxen, die schnellen und kostengünstigen Internetzugang über Fernsehkabel und Satellit ermöglichen sollen bekannt gegeben, 30 Prozent seiner Mitarbeiter entlassen zu wollen.

30 Prozent. Das trifft 40 von derzeit 120 Angestellten des Unternehmens. Ziel dieser Maßnahme sind Kosteneinsparungen. Insgesamt verspricht sich Metabox, die Personalkosten auf diese Weise um 2,8 Mio. Mark jährlich zu reduzieren. Zudem plant das Unternehmen Einschnitte bei seinen Geschäftsfeldern, die volle Konzentration soll jetzt auf der Produktion der Set-Top-Boxen liegen. Nicht strategische Teile des Konzerns sollen abgestoßen werden, der Kundenservice soll arg gekürzt werden.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...