Mensch und Maschine trennt sich vom Distributionsgeschäft - Direktvertrieb künftig im Mittelpunkt

Dienstag, 13. September 2011 14:08
Mensch und Maschine

IT-Times) - Die Aktien des Münchner CAD-Softwarespezialisten Mensch und Maschine Software SE präsentierten sich zuletzt deutlich fester. Hintergrund war der Verkauf des Distributionsgeschäfts für 25 Mio. Euro an den IT-Händler Tech Data und die damit verbundene Umstellung von indirektem auf direktem Vertrieb.

Ein Drittel des Kaufpreises sollen in den nächsten drei Jahren in Abhängigkeit von der Geschäftsentwicklung der Sparte an Mensch und Maschine (MuM) (WKN: 658080) fließen. Mit dem Verkauf des Geschäfts führt MuM einen Weg fort, den das Unternehmen in 2009 beschritten hat. Durch den Umbau der Konzernstruktur will das Unternehmen weg vom Distributionsgeschäft und hin zum Direktvertrieb.

Neuer Geschäftsbereich Systemhaus Europa startet in 2012
Passend hierzu soll in 2012 der neue Geschäftsbereich Systemhaus Europa starten, in der das Direktvertriebsgeschäft in Frankreich, Italien, England, Belgien, Polen und Rumänien gebündelt ist.

Für den neuen Geschäftsbereich Systemhaus Europa erwartet MuM bereits im Jahr 2012 einen Umsatz von 30 bis 40 Mio. Euro. Bis 2015 will MuM diesen Umsatz verdoppeln. Ziel ist dabei eine Umsatzrendite (EBITDA) von zehn Prozent. Die Mitarbeiterzahl soll in der Sparte bis 2015 auf 200 Angestellte klettern, womit MuM dann insgesamt rund 800 Mitarbeiter beschäftigten dürfte.

Höhere Wertschöpfung und Umsatzrendite
Hauptziel des Umbaus ist eine höhere Wertschöpfung und eine höhere Umsatzrendite, wie MuM-Vorstandschef Adi Drotleff erklärt. Durch die Segmente Software, Systemhaus DACH und Systemhaus Europa soll sich die Rohertragsmarge auf 50 Prozent verdoppeln, nachdem diese im Jahr 2008 nur bei 25 Prozent lag. In 2014 soll der Rohertrag dann bei über 100 Mio. Euro liegen, wobei das Unternehmen dann ein EBITA zwischen 20 bis 25 Mio. Euro anvisiert.

Gute Aussichten für die MuM-Aktionäre, zumal sich der weltweite CAD-Softwaremarkt bis 2014 laut einer Analyse von Jon Peddie Research auf 7,5 Mrd. US-Dollar summieren soll.

Kurzportrait

Die im Jahre 1984 gegründete und in Wessling bei München ansässige Mensch und Maschine Software SE (MuM) sieht sich als ein führender Anbieter von CAD/CAM-basierten Lösungen in Europa.

So ist das Unternehmen mit entsprechenden Lösungen sowohl im Maschinenbau, wie auch im Architektur- und Bauwesen und im Elektrotechnikbereich vertreten. Der Geschäftsbereich Maschinenbau und PLM steuere zuletzt den Großteil zum Gesamtumsatz bei, während der Bereich Architektur- und Bauwesen rund ein Viertel zu den Erlösen beisteuert.

Das Unternehmen baute zuletzt sein Geschäftsmodell um und will künftig verstärkt auf den Bereich Software/Systemhaus setzen, wodurch höhere Gewinnmargen möglich sind. Insgesamt sind MuM-Lösungen heute auf mehr als 500.000 Arbeitsplatz-Rechner installiert, wobei das Unternehmen mit den Produkten AutoSketch, AutoCAD LT und AutoCADmenu inzwischen mehr als 50.000 Endkunden erreicht. Über die 84%ige Beteiligung yellow! digital production tools AG vermarktet MuM 3D-Animations- und Visualisierungslösungen. Im August 2008 verkaufte MuM sein Elektronik-Softwaregeschäft escad an Autodesk. Um die Geschäftssparte Systemhaus weiter auszubauen, übernahm MuM zum 1. Januar 2009 die Vertriebspartner CAD-LAN AG, E&S GmbH, Haberzettl, LeyCAD und AtWork. Im Frühjahr 2011 wurde der Architektur- und Infrastrukturspezialist acadGraph übernommen, anschließend wurde das Distributionsgeschäft an den IT-Händler Tech-Data veräußert.

Neben der Vermarktung von CAD-Software des Marktführers Autodesk, entwickelt MuM auch selbst Software, um sich auf dem CAD/CAM-Markt entsprechend abzugrenzen. Im Herbst 2007 verstärkte sich MuM im Bereich Eigenentwicklungen und übernahm mit 50,1 Prozent die Mehrheit an dem Potsdamer Software- und Planungsspezialisten Creata. Im Frühjahr 2008 expandierte MuM nach Osteuropa und eröffnete hier mit der Man and Machine Romania SRL mit Sitz in Bukarest eine eigene Niederlassung.

Neben Rumänien ist das Unternehmen noch mit weiteren Niederlassungen in den USA, Japan, Österreich, der Schweiz, Italien, Frankreich, Großbritannien, Polen, Schweden und in den Niederlanden vertreten. Ebenfalls zum MuM-Konzern gehört der CAD/CAM-Händler yello AG. Der Bereich Eigenprodukte wird überwiegend unter dem Dach der Marke Open Mind Technologies AG betrieben. Hierzu gehören unter anderem die Tochterfirmen DATAflor Software AG, Elektro-CAE-Software GmbH, Mensch und Maschine Akademie GmbH, sowie der Euklid Software GmbH.

Zuletzt wurde eine Umwandlung der Gesellschaftsform vollzogen. So wurde MuM von einer AG in eine SE umgewandelt, so dass die Geschäftsführung über eine Stimmenmehrheit verfügt.

Zahlen

Meldung gespeichert unter: Mensch und Maschine

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...