Mensch und Maschine kämpft mit Abschwung

Dienstag, 2. Dezember 2008 12:32
Mensch und Maschine

WESSLING - Der deutsche CAD/CAM-Spezialist Mensch und Maschine Software SE (WKN: 658080) spürt nach eigenen Angaben eine deutliche Abschwächung des Wachstums im November dieses Jahres. Besonders in Großbritannien sei die Nachfrage rückläufig. 

Wie Mensch und Maschine mitteilte, habe man nach einem relativ starken Oktober 2008 nun im Verlauf des Monats November einen deutlichen Wachstumsrückgang verzeichnen müssen. Insbesondere der Handelsumsatz in Großbritannien sei schwächer geworden. Die Geschäftstätigkeiten in Deutschland und der Handel mit selbst entwickelter Software seien hingegen stabil. 

Dennoch wirke sich die aktuelle Entwicklung auch auf das für 2008 erwartete Ergebnis aus, so Mensch und Maschine Software weiter. Man rechne vor diesem veränderten Hintergrund mit einem Umsatzzuwachs von nur noch fünf bis sechs Prozent. Für das Betriebsergebnis (EBITDA) ist die Prognose noch gedämpfter. Ein Halten der in den ersten neun Monaten 2008 erzielten Wachstumsrate von sieben Prozent sei bereits als „schöner Erfolg“ zu werten, so CEO Adi Drotleff.  

Meldung gespeichert unter: Mensch und Maschine

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...