Marktforscher: US-Videospielerlöse sinken im Juni erneut

Freitag, 17. Juli 2009 10:04
Prototype.gif

NEW YORK (IT-Times) - Die Krise hat offenbar nunmehr auch die US-Videospieleindustrie erfasst. Lange Zeit schien die Branche immun gegen die Rezession. Wie die Marktforscher aus dem Hause NPD Group ermittelten, brach der Umsatz der US-Spieleindustrie im Juni um 31 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 1,17 Mrd. US-Dollar ein. Dies ist der größte Rückgang seit dem Jahr 2000.

Das Hardware-Geschäft rund um Spielekonsolen brach auf 382,62 Mio. US-Dollar ein, nachdem die Branche im Jahr vorher noch 617,25 Mio. Dollar umsetzte. Lediglich Microsoft (Nasdaq: MSFT, WKN: 870747) konnte mit seiner Xbox 360 Konsole mehr umsetzen, als im Vorjahr. Sowohl Nintendo als auch Sony mussten hingegen einen Umsatzrückgang hinnehmen. So brachen die Verkaufszahlen der Nintendo Wii um 45 Prozent gegenüber dem Vorjahr ein, während Sony bei der PlayStation 3 einen Rückgang von 59 Prozent gegenüber dem Vorjahr verzeichnete.

Meldung gespeichert unter: Microsoft

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...