Logitech spielt Microsoft-Übernahmegerüchte herunter

Montag, 10. März 2008 10:08
Logitech International

ZÜRICH - Der Schweizer Hersteller von Computermäusen Logitech International SA (Nasdaq: LOGI, WKN: A0J3YT) spielt die jüngsten Gerüchte herunter, wonach Microsoft ein Übernahmeangebot für den Schweizer Computerzubehör-Spezialisten abgegeben haben soll.

Ein Übernahmeangebot von Microsoft würde „wenig Sinn“ machen, äußerte sich am Wochenende Logitech-Chairman Guerrino De Luca gegenüber der italienischen Corriere della Sera in einem Interview. Noch im Januar zogen Logitech-Aktien deutlich an, nachdem Gerüchte laut wurden, der US-Softwarekonzern Microsoft würde bis zu 8,0 Mrd. Dollar für Logitech bieten.

Hintergrund ist die nach wie vor führende Marktposition der Schweizer bei Computermäusen. Trotz der Bemühungen von Microsoft in den vergangenen Jahren, dominiert Logitech diesen Mark nach wie vor, wobei Microsoft nach Angaben von De Luca lediglich auf nur auf 30 Prozent des Marktanteils von Logitech kommt.

Meldung gespeichert unter: Logitech International

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...