Logitech schreibt weiter rote Zahlen, erwartet aber Erholung

Donnerstag, 23. Juli 2009 10:32
Logitech International

ROMANEL-SUR-MORGES (IT-Times) - Die Logitech International S.A. (WKN: A0J3YT) musste im ersten Quartal des Finanzjahres 2010 weitere Verluste hinnehmen. Dies geht aus den heute veröffentlichten Quartalszahlen hervor. 

Der Umsatz des ersten Quartals 2010 summierte sich auf 328 Mio. US-Dollar, ein Rückgang um 36 Prozent gegenüber dem Vorjahreswert von 509 Mio. Dollar. Die Bruttomarge verringerte sich von 34,1 Prozent auf 24,4 Prozent. Nach einem operativen Ergebnis von plus 30 Mio. Dollar im Vorjahreszeitraum wies Logitech nun minus 33 Mio. Dollar aus. Entsprechend sank auch das Nettoergebnis von plus 29 Mio. Dollar auf nunmehr minus 36 Mio. Dollar. Daraus ergab sich ein Verlust je Aktie von 20 Cent, im Vorjahr war noch ein Aktiengewinn von 16 Cent ausgewiesen worden. 

Im Kerngeschäftsfeld Retail sank der Gesamtumsatz um 35 Prozent von 439,16 Mio. Dollar auf 285,58 Mio. Dollar. Die Sparte OEM trug 42,34 Mio. Dollar zum Umsatz bei (2009: 69,54 Mio. Dollar). Im Bereich Retail konnte Logitech in keiner Region Zuwächse verzeichnen. Im Raum EMEA sank der Umsatz um 39 Prozent, der amerikanische Kontinent musste einen Umsatzrückgang um 37 Prozent hinnehmen. Der Umsatz in Asien brach um 22 Prozent ein. 

Meldung gespeichert unter: Logitech International

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...