Loewe: Dank Fußball-WM aus der Krise?

Montag, 23. Januar 2006 15:57

Nach zwei Krisenjahren und einer kompletten Sanierung im Jahr 2005, gibt sich der Fernsehgerätehersteller Loewe (WKN: 649410<LOE.FSE>), für das Geschäftsjahr 2006 wieder optimistisch und setzt dabei auch auf den TV-Geräte-Verkauf zur Fußball-Weltmeisterschaft. So sagte der Loewe-Vorstandschef Rainer Hecker am Montag, dass er für das Gesamtjahr einen Umsatz zwischen 330 und 350 Mio. Euro erwarte. Insbesondere rechne er allerdings mit einem besonders kräftigen Umsatz im ersten Quartal 2006 auf Grund der Fußball-Weltmeisterschaft in Deutschland.

Erst im vergangenen Jahr konnte Loewe schwarze Zahlen schreiben. Nach vorläufigen Zahlen sei ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von rund zwei Mio. Euro erzielt worden, nach einem operativen Verlust von 25,7 Mio. Euro im Vorjahr, hieß es. Zum Ergebnis unter dem Strich könnten noch keine genauen Angaben gemacht werden, sagte ein Unternehmenssprecher. Dank der Zusammenarbeit mit dem japanischen Unternehmen Sharp konnte der Umsatz im vergangenen Jahr um rund 19 Prozent erhöht werden. Trotzdem geht Loewe derzeit davon aus, dass die Gewinnmarke noch nicht erreicht werden konnte.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...