Level 3 treibt Konsolidierung voran

Mittwoch, 18. Oktober 2006 00:00

(IT-Times) Die Übernahme von Broadwing durch Level 3 Communications (Nasdaq: LVLT<LVLT.NAS>, WKN: 912667<LVC.FSE>) für insgesamt 1,4 Mrd. Dollar wird am Markt positiv aufgenommen und als Teil einer notwendigen Konsolidierung gesehen. Entsprechend positiv reagiert der Level 3-Aktienkurs, der um mehr als 13 Prozent zulegen kann.

Durch die Übernahme von Broadwing gelangt Level 3 nicht nur in den Besitz des über 19.000 Meilen umfassenden optischen Netzes, sondern erhält auch Zugriff auf die Broadwing-Kundenbasis, die unter anderem Unternehmen wie die Deutsche Lufthansa und Big Lots umfasst. „Wir glauben, dass die Kombination von Level 3 und Broadwing einen Wert für unsere Investoren durch die Eliminierung von doppelten Netzwerkkosten und den Zugewinn einer soliden Umsatzbasis schafft“, erklärt Level 3-Chef James Crowe. Gleichzeitig würde die jüngste Akquisition die Finanzposition Level 3s verbessern, heißt es.

Auch im Analystenlager wird die jüngste Konsolidierung in der von Überkapazitäten geprägten Branche positiv aufgenommen. „Wir glauben, dass diese Akquisition den Markt weiter konsolidiert und dazu beitragen wird, die Preissituation in der Industrie zu stabilisieren“, schreibt JP Morgan Analyst Jonathan Chaplin.

Auch Janco Partners-Analystin Donna Jaegers sieht die Übernahme in einem positiven Licht. Durch den Zukauf könne Level 3 nicht nur mehr Geschäftskunden gewinnen, sondern auch sein landesweites Vertriebsteam stärken. Risiken sieht die Analystin lediglich in der Integration der übernommen Operationen.

Ob Level 3 im Zuge der Übernahme auch Arbeitsplätze abbauen wird, steht noch nicht fest. Eine Entscheidung darüber soll erst fallen, wenn die Integration von Broadwing abgeschlossen ist. Die Übernahme an sich soll im ersten Quartal 2007 abgeschlossen sein, wenn Regulierungsbehörden und Broadwing-Aktionäre zustimmen.

Level 3 gewinnt MySpace und YouTube

Mit der Übernahme von Broadwing ist Level 3 ein weiterer spektakulärer Coup gelungen, nachdem das Unternehmen bereits in den vergangenen Monaten zwei prestigeträchtige Neukunden begrüßen konnte: So werden künftig die beiden Internet-Highflyer MySpace.com und YouTube die Services der Gesellschaft in Anspruch nehmen.

Kurzportrait

Level 3 Communications wurde ursprünglich als Kiewit Diversified Group (KDG) im Jahre 1985 gegründet. Im Januar 1998 änderte KDG seinen Namen in Level 3 Communications. Seit dem Jahre 1997 hat sich das Unternehmen vermehrt dem Geschäft mit Netzwerkdiensten verschrieben. Bereits ein Jahr später erfolgte der Börsengang von Level 3 an die Nasdaq, nachdem die Papiere zunächst nur am OTC-Board gehandelt wurden.

Level 3 Communications, ansässig in Broomfield/USA, gilt heute als einer der größten Betreiber von optischen Glasfaserringen in den USA und in Europa. Das 48.000 Meilen umfassende Glasfasernetz der Gesellschaft erstreckt sich über ganz Nordamerika. So unterzeichnete Level 3 einen mehrjährigen Vertrag mit dem weltgrößten Internet-Provider America Online, über die Lieferung von Netzwerkservices. Daneben betreut Level 3 aber auch andere große Internet Service Provider, wie Time Warner, Microsoft, SBC Communications, Comcast, Verizon, MySpace.com und YouTube. Später verkaufte das Unternehmen seine asiatischen Geschäftsbereiche, um die anhaltenden Verluste zu verringern. So wurde unter anderem auch die Genuity-Einheit Midwest Fiber Optic Networks veräußert, welche zuvor erst durch die Übernahme des insolventen Rivalen Genuity für knapp 242 Mio. Dollar erworben wurde. Auch das Remote-Access-Geschäft wurde im Mai 2004 an Fiberlink veräußert. Im Jahr 2005 trennte sich Level 3 von seiner Servicedivision (i)Structure, wobei sich das Unternehmen an anderer Stelle durch die Übernahme von WilTel für 680 Mio. Dollar verstärkte. Anfang 2006 wurde der Netzwerkservicespezialiste Progress Telecom übernommen. Ferner kaufte Level 3 den Telekomspezialisten ICG Communications sowie TelCove und Looking Glass Networks. Im Herbst 2006 übernahm Level 3 schließlich den Rivalen Broadwing für 1,4 Mrd. Dollar.

Trotz des Rückzugs aus Asien blieb das Unternehmen jedoch weiterhin auf der Suche nach Übernahmekandidaten. So hält der IP-Carrier eine Beteiligung an der Telefongesellschaft Commonwealth Telephone (CTE). Das Unternehmen gilt als führende lokale Telefongesellschaft im US-Bundesstaat Pennsylvania.

Bereits zu Beginn des Jahres 2002 übernahm Level 3 den Softwarespezialisten Corporation Software. Das Unternehmen, welches später unter dem Namen Software Spectrum operierte, wurde Mitte 2006 für 287 Mio. Dollar an Insight verkauft. Daneben ist Level 3 über seine Einheit KCP auch an zwei Kohleminen beteiligt.

Zahlen

Für das vergangene zweite Quartal 2006 meldete Level 3 einen Umsatzsprung auf 1,53 Mrd. Dollar, nach Einnahmen von 819 Mio. Dollar im Jahr vorher. Während die Erlöse im Bereich Kommunikation von 371 Mio. auf 819 Mio. Dollar anzogen, kletterten die Erlöse im Bereich IT-Services von 504 auf 695 Mio. Dollar.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...