Leoni profitiert von Asien und Russland, Prognose erhöht

Dienstag, 9. November 2010 11:46
Leoni

NÜRNBERG (IT-Times) - Die Leoni AG, ein Anbieter von Drähten, optischen Fasern, Kabeln und Kabelsystemen sowie zugehörigen Dienstleistungen für Anwendungen im Automobilbereich und weiteren Industrien, hat sich im dritten Quartal 2010 gut entwickelt. Zudem wurde die Prognose des Kernumsatzes auf 2,8 Mrd. Euro angehoben.

Die Leoni AG steigerte im dritten Quartal 2010 den Umsatz von 531,1 Mio. Euro um 35,5 Prozent auf 719,8 Mio. Euro. Im Bereich des Ergebnisses vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) erwirtschaftete die Leoni AG (WKN: 540888) 66,7 Mio. Euro und verbesserte sich zum Vorjahreswert von 32,1 Mio. Euro um 107,8 Prozent. Beim Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) zeichnete sich für die Leoni AG das deutlichste Wachstum ab. Betrug dieser Posten im Geschäftsjahr 2009 noch 5,5 Mio. Euro, konnte das Unternehmen mit einem Plus von 609,1 Prozent nun 39,0 Mio. Euro ausweisen. Nach der Bereinigung betrug das EBIT 46,3 Mio. Euro, was gegenüber dem Vorjahr einem Anstieg von 320,9 Prozent gleich kommt. Das Ergebnis vor Steuern (EBT) kletterte von minus 5,1 Mio. Euro auf plus 29,6 Mio. Euro. Schließlich ergab sich ein Nettoergebnis von plus 21,1 Mio. Euro, im Vorjahr betrug dieser Wert minus 3,9 Mio. Euro. Das unverwässerte und verwässerte Ergebnis je Aktie verbesserte sich von minus 0,15 Euro auf plus 0,70 Euro.

Meldung gespeichert unter: Kabelsysteme und Bordnetze

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...