Lehman Brothers stufen Cisco herab

Dienstag, 31. Oktober 2000 09:36
Cisco Systems

Cisco Systems (NASDAQ: CSCO, WKN: 878841): Cisco, Anbieter für Netzwerk-Lösungen, wurde am Montag von Analysten des Hauses Lehman Brothers herabgestuft und musste danach während des Montagshandels in den USA 10%-ige Kursverluste realisieren.

Bis Handelsschluss beruhigte sich der Kurs jedoch halbwegs und notierte an der Nasdaq mit 5,2% im Minus. Der Wiederanstieg ist auf die Kritik anderer Analyse-Häuser an der Lehman-Herabstufung zurückzuführen. Durch den gut 5%-igen Kursverlust sank das Cisco-Papier mit einem Kurs von $48,5 dennoch unter die wichtige Unterstützungs-Marke von $50.

Lehman Brothers begründeten ihre Entscheidung mit der Sorge, dass Telekommunikations-Unternehmen in Zukunft ihre Ausgaben drosseln könnten. Diese Sorge sei begründet, da die großen Telekommunikations-Konzerne im Laufe diesen Jahres hohe Kursverluste realisieren mussten und somit geringere Budgets aufwiesen, um Ausrüstungen zu kaufen oder Netzwerke aufzubauen. Eine Sparte, in der Cisco sein Geld verdient. Zudem seien die hohen Kapitalausgaben des Unternehmens mit Sorge zu betrachten.

Meldung gespeichert unter: Router

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...