Langsam aber sicher: Twitter öffnet sich für Werbung

Freitag, 11. September 2009 17:00
Twitter Unternehmenslogo

SAN FRANCISCO (IT-Times) - „Twitter’s New Terms of Service“, Twitters neue Geschäftsbedingungen, heißt es lapidar im Unternehmensblog. Geschmückt sind sie mit einem Bild von Eiskugeln. Denn: „Twitter macht Spaß, ist aber unnütz“, schreibt das Unternehmen. Ebenso stünde es allerdings mit Eiscreme. Der einzige Unterschied: Mit Eiscreme schaffen es ausgefuchste Italiener, Geld zu verdienen - Twitter bislang nicht, noch nicht.

Abgeändert hat Twitter nämlich die allgemeinen Geschäftsbedingungen („Terms of Service“), die wenigen, aber wichtigen Nutzungsbedingungen. Und laut diesen ist es nun möglich, zu werben. Twitter selbst erklärt hierzu: „Wir lassen die Tür offen für Werbung.“ Man will sich alle Optionen offen halten, wie bislang auch. Damit scheint also das - zwar Erfolgs aber nicht finanzverwöhnte - Unternehmen einen wirtschaftlichen Charakter zu bekommen. Werbeträchtige Unternehmen wie Microsoft (Nasdaq: MSFT, WKN: 870747) die Millionen-Budgets in Vermarktung stecken dürfte es freuen.

Meldung gespeichert unter: Online-Werbung

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...