KPN und E-Plus mit Gewinneinbußen

Dienstag, 10. Mai 2005 13:23

DEN HAAG/DÜSSELDORF - Bei dem niederländischen Mobilfunknetzbetreiber KPN N. V. (WKN: 890963<KPN.FSE>) läuft derzeit alles nicht ganz nach Plan. Der Mutterkonzern von E-Plus hat im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres kräftige Gewinneinbußen hinnehmen müssen, meldete Handelsblatt online heute.

Nach einem Überschuss von 414 Mio. Euro in 2004 waren nun nur noch 273 Mio. Euro zu verbuchen. Der Umsatz ging um einen Prozent auf 2,838 Mrd. Euro zurück. Gleichzeitig baute das Unternehmen 500 Mio. Euro Schulden ab und hat nun noch 7,4 Mrd. Euro Verbindlichkeiten.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...