KPN: Mobilfunktöchter werden nicht verkauft!

Donnerstag, 7. Juni 2001 14:18

KPN N.V. (Amsterdam: KPN, WKN: 890963 <KPN.FSE> ): Nachdem sich die Gerüchte über die holländische Telefongesellschaft gemehrt haben, hat das Unternehmen heute Stellung zu den Meldungen genommen. Nach Angaben des Unternehmens ist der in den Zeitungsberichten angekündigte Verkauf der Mobilfunksparte der Gesellschaft nicht endgültig beschlossen. Das Telekommunikationsunternehmen prüft derzeit verschiedene Optionen um die Situation zu verbessern. Ein Sprecher der Gesellschaft sagte am Donnerstag , der Verkauf der Mobilfunktochter stehe nicht zur Debatte.

Die Diskussion über den angeblichen Verkauf der Mobilfunktochter hatte die Zeitung "Het Financieele Dagblad" angeregt. In der Donnerstagsausgabe wurde berichtet, KPN denke ernsthaft über einen Verkauf der Mobilfunksparte. Als Übernahmekandidaten wurden die Telekomriesen Telecom Italia und die spanische Telefonica genannt. Zu den betroffenen Unternehmen würde auch die KPN Tochter E-Plus zählen, der drittgrößte Mobilfunkanbieter in Deutschland.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...