Keine Entwarnung für das dritte Quartal im DRAM-Markt

Freitag, 8. August 2008 18:12
Infineon Technologies

EL SEGUNDO - Das Marktforschungsinstitut iSuppli erklärte, dass das zweiten Quartal im DRAM-Markt bei einigen Unternehmen verbesserte Ergebnisse hervorrufen konnte. Allerdings gab es auch Verlierer.

Der südkoreanische Elektronikkonzern Samsung Electronics konnte im zweiten Quartal 2008 die Position als führender DRAM-Anbieter mit einem Marktanteil von über 30 Prozent behaupten. Demgegenüber sank der Rivale Qimonda, Noch-Tochtergesellschaft der Infineon Technologies AG (WKN: 623100), auf einen Marktanteil von neun Prozent. Noch vor zwei Jahren hatte Qimonda einen Anteil von 16 Prozent verzeichnen können. Den Umsatz im DRAM-Segment konnte Hynix um 20 Prozent steigern. Elpida legte sogar um 22 Prozent zu. Hynix hatte allerdings einen Marktanteil von rund 20 Prozent, Elpida konnte den eigenen Anteil auf 15 steigern. Langfristig plant Elpida zum zweitgrößten Anbieter aufzusteigen. Hynix hingegen will im NAND Bereich das Wachstum reduzieren und verstärkt im DRAM tätig werden, um Marktanteile zu behalten.

Meldung gespeichert unter: Infineon Technologies

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...