JP Morgan korrigiert Umsatzprognose für Intel

Montag, 6. Mai 2002 18:00
Intel

Intel (Nasdaq: INTC, WKN: 855681): Der amerikanische Hersteller von Mikroprozessoren Intel muss laut den Analysten aus dem Hause JP Morgan für das Geschäftsjahr 2002 aufgrund der schwierigen Marktlage mit weniger Umatz rechnen, als ursprünglich prognostiziert worden war.

Die Analysten sehen derzeit keine Belebung auf dem Markt für Central Processing Units. Daher senkten sie die Umsatzerwartungen für 2002 von ursprünglich 28,7 auf jetzt 28,4 Milliarden Dollar. Die Gewinnerwartungen wurden von 69 auf nunmehr 67 Cents je Aktie korrigiert.

Meldung gespeichert unter: Chips

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...