Joint Venture von DDI und SingTel in Gefahr

Donnerstag, 7. Dezember 2000 08:21

DDI Corp. (WKN: 935028): DDI, eine der größten japanischen Telefongesellschaften und seit der Fusion mit KDD Corp. auch unter KDDI bekannt, zieht offensichtlich in Betracht, ein geplantes Joint Venture mit Singapore Telecommunications abzublasen.

Im April diesen Jahres hatten DDI und SingTel ursprünglich geplant, ein 50-50 Joint Venture einzugehen, um gemeinsam asienweit Daten- und Kommunikations-Services anzubieten. Diese Pläne liegen seitens DDI vorerst auf Eis.

Dieses Vorgehen der Japaner könnte damit zusammenhängen, dass sie sich derzeit auf der Suche nach finanzstarken Partnern außerhalb Asiens befinden. SingTel biete für eine Partnerschaft nicht ausreichend Substanz, vermuten Analysten aus dem Hause UBS Warburg Japan Ltd.

DDI ist auf der Suche nach einem oder mehreren finanzstarken Partnern, um im Wettbewerb mit der heimischen Konkurrenz Japan Telecom und NTT weiterhin gut positioniert zu sein. Dazu benötigt das Unternehmen, das von den drei japanischen Telekommunikationsgiganten die schwächste Bilanz aufweist, dringend einen höheren Liquiditätsgrad.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...