Jedes fünfte Unternehmen ohne Internetpräsenz

Sonntag, 17. Oktober 2010 13:02
BITKOM

- Vor allem kleine Unternehmen noch zögerlich

- Websites werden vor allem zur Eigendarstellung genutzt

- Scheer: „Wer nur bunte Bilder einstellt, vergibt Chancen.“

Berlin, 17. Oktober 2010

Erst vier von fünf deutschen Unternehmen besitzen eine eigene Homepage. Seit dem Jahr 2005 stieg der Anteil kaum noch. 2005 verfügten 73 Prozent der Firmen über einen Internetauftritt, derzeit sind es 80 Prozent. Das teilte der Hightech-Verband BITKOM in Berlin mit. Im europäischen Vergleich liegen deutsche Unternehmen damit auf dem fünften Platz. „Jedes fünfte Unternehmen ist weiterhin ohne eigene Internetpräsenz“, sagte BITKOM-Präsident Prof. Dr. August-Wilhelm Scheer. „Vor allem kleine Unternehmen und Handwerksbetriebe verschenken die Chance, sich über einen professionellen Internetauftritt neue Kundengruppen zu erschließen.“

<img src="uploads/RTEmagicC_BITKOM_Firmen_Internet.gif.gif" width="379" height="265" border="0" alt=""></img>

Bislang wird der Webauftritt vornehmlich eingesetzt, um das eigene Unternehmen zu präsentieren, seine Produkte und Dienstleistungen näher zu beschreiben oder durch einen Online-Shop den Verkauf anzukurbeln. Scheer: „Die Möglichkeiten des Internet werden von vielen Firmen nur sehr eingeschränkt genutzt. Ein zeitgemäßer Internetauftritt muss aus Kunden Partner machen.“ So können mit Hilfe von Web2.0-Technologien Kunden in die Entwicklung und Verbesserung von Produkten eingebunden werden, Prozesse mit Zulieferern können verschlankt, neue Mitarbeiter leichter gefunden werden. „Wer nur bunte Bilder ins Netz stellt, verschenkt die enormen Chancen, die das Internet Unternehmen bietet“, so Scheer.

Am intensivsten wird das Internet nach wie vor von skandinavischen Unternehmen genutzt. Die meisten Unternehmen mit eigener Website hat Dänemark mit einem Anteil von 88 Prozent. Auf Platz zwei liegt Schweden mit 87 Prozent. Die folgenden Plätze belegen Finnland mit 85 Prozent und die Niederlande mit 84 Prozent vor Deutschland mit 80 Prozent. Schlusslichter im EU-Vergleich sind Rumänien und Bulgarien mit Werten um 20 Prozent. Die Zahlen gehen aus aktuellen Daten der europäischen Statistikbehörde Eurostat hervor.

Ansprechpartner

Maurice Shahd

Pressesprecher

Meldung gespeichert unter: BITKOM

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...