Jaxx: EU-Kommission kippt Glücksspielstaatsvertrag von 15 Bundesländern

Dienstag, 20. März 2012 18:08
Jaxx SE Logo

KIEL (IT-Times) - Lediglich Schleswig-Holstein kann beim Glücksspielgesetz die EU-Zustimmung erzielen. Der Glücksspielstaatsvertrag der anderen Länder erhielt keine positive Stellungnahme.

Der geplante Glücksspielstaatsvertrag der 15 Bundesländer (außer Schleswig-Holstein) wird nicht zustande kommen. Das heute veröffentlichte Schreiben der EU-Kommission an die Bundesregierung bedeute das Aus für den Vertrag. Die Nachbesserungen der Länder hatten die Bedenken der Kommission nicht zerstreuen können. Unter anderem bezog man sich auf die Bevorzugung der staatlichen Glücksspielanbieter. Die Kommission zweifle ferner daran, dass die aktuell geplanten Bedingungen attraktiv genug seien, um Lizenznehmer zu gewinnen. Zudem würden triftige Begründungen für das Verbot von Online-Poker und Online-Casinos fehlen.

Meldung gespeichert unter: mybet Holding

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...