Jaxx begrüßt neuen Glücksspielentwurf, übt aber gleichzeitig Kritik

Montag, 31. Oktober 2011 10:27
mybet Holding

KIEL (IT-Times) - Die Jaxx SE, eine deutsche Glücksspiel-Finanzholding, begrüßt den überarbeiteten Entwurf der Bundesländer zum Glücksspiel in Deutschland. Gleichzeitig sieht das Unternehmen aber auch einige verbesserungswürdige Punkte.

Wie die Jaxx SE (WKN: A0JRU6) in einer Pressemeldung bekannt gab, begrüße man den Entschluss der 15 Ministerpräsidenten, der auch eine deutliche Öffnung des deutschen Glücksspielmarktes in Deutschland beinhalte. So würden die Konzessionsabgaben auf den Wetteinsatz bei Umsetzung des Entwurfs von 17 auf fünf Prozent sinken. Allerdings kritisiert das Unternehmen die nach Angaben von Jaxx nicht Europa- und verfassungsrechtlichen Maßnahmen, wie etwa das Verbot von Online-Casino bzw. Poker. Die Unterzeichnung des Vertrages und die Klärung letzter Punkte sollen im Dezember dieses Jahres erfolgen. Nach wie vor sieht Jaxx das Modell, das im etwas liberalen Schleswig-Holstein befürwortet wird, als vorbildhaft: „Wir bleiben bei unserer Auffassung, dass das von Schleswig-Holstein bereits verabschiedete Gesetz ein vorbildliches, marktgerechtes und europarechtskonformes Modell darstellt.“

Meldung gespeichert unter: mybet Holding

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...