JA Solar glänzt mit dreistelligem Wachstum - makroökonomisches Umfeld belastet

Mittwoch, 10. November 2010 12:26
JA Solar Holdings

(IT-Times) - Trotz Rekordzahlen präsentierten sich die Aktien des chinesischen Solarzellenherstellers JA Solar Holdings (Nasdaq: JASO, WKN: A0F5W9) zuletzt deutlich schwächer und gaben um rund 3,5 Prozent nach.

Währungsstreit zwischen USA und China - Sanktionen gegen chinesische Solarfirmen?
Hintergrund sind zum einen Bedenken, wonach der Währungsstreit zwischen den USA und China eskalieren könnte. Überschattet werden die guten Quartalszahlen aber auch von makroökonomischen Entwicklungen in China, nachdem die Chinesen ihre Währung weiter langsam aufwerten wollen. Gleichzeitig hatte Chinas Zentralbank zuletzt angekündigt, die Zinssätze weiter anheben zu wollen, was zusätzlich auf die Stimmung drückte.

Derweil fordern die USA seit geraumer Zeit eine schnellere Aufwertung des Yuans, da sich China mit seiner Währungspolitik unfaire Handelsvorteile verschafft, so der Vorwurf der Amerikaner. China will jedoch unter allen Umständen eine schnelle Aufwertung vermeiden, da hierdurch die Lohn- und Wettbewerbsvorteile chinesischer Unternehmen schwinden könnten.

Die US-Regierung erwägt nunmehr aber Sanktionen gegen chinesische Unternehmen im Bereich erneuerbarer Energien, sollte es zu keiner Einigung kommen. Im Detail geht es um eine Petition einer US-Gewerkschaft gegen unfaire Handelsbedingungen chinesischer Unternehmen. Sollte die US-Regierung entsprechende Maßnahmen wie Importbeschränkungen oder Strafzölle ergreifen, hätten insbesondere chinesische Unternehmen wie JA Solar das Nachsehen.

Marktforscher rechnen mit langsameren Wachstum der Solarindustrie
Daneben rechnen Marktforscher wie IMS Research im nächsten Jahr mit einem langsameren Wachstum der Solarindustrie. Nachdem sich die Installationen von PV-Anlagen in 2010 mehr als verdoppelt haben, dürften die PV-Installationen im Jahr 2011 um weniger als zehn Prozent wachsen, glauben die Marktforscher. Gleichzeitig erwarten die Analysten einen weiteren Rückgang bei den Verkaufspreisen im Bereich Solarmodule. Hier dürften die Preise im ersten Halbjahr 2011 um mehr als 15 Prozent sinken, glauben die Analysten.

Produktionskapazität: JA Solar zieht an First Solar vorbei
Positiv vermerken die Marktforscher, dass JA Solar bei den Produktionskapazitäten bereits an den amerikanischen Marktführer First Solar vorbeigezogen ist. JA Solar hatte seine Produktionskapazitäten vor den eigentlichen Planungen bis Ende September bereits auf 1,9 Gigawatt ausbauen können. Zudem habe man für 2011 bereits Aufträge im Volumen von mehr als 1,2 Gigawatt an Land ziehen können…

Kurzportrait

Die im Jahre 2005 gegründete JA Solar Holdings Co Ltd. gilt heute als einer der führenden Solarzellenhersteller Chinas. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Shanghai fertigt Solarzellen und Solarmodule in seinen eigenen Fertigungsfabriken in Hebei/China.

Das Unternehmen hat sich dabei auf die Herstellung von mono- und multikristallinen Solarzellen spezialisiert. Die von JA Solar produzierten Solarzellen weisen Wirkungsgrade von 16 bis 18 Prozent auf. JA Solar verkauft seine Solarzellen mehrheitlich an Solarmodulehersteller in China, Deutschland, Schweden, Spanien, Südkorea und in die USA. Zu den größten Kunden der Gesellschaft gehören unter anderem die Solarspezialisten Canadian Solar, Wuxi Jiacheng, Shanghai Chaori, Jiangsu Aide Solar Energy S&T Co und Shanghai Solar Energy S&T Co.

Erst im Dezember 2007 gründete JA Solar mit der JA Solar Hong Kong Limited eine neue Einheit. Operativ wird das Geschäft von der 100%igen Tochterfirma JingAo Solar Co (JA Hebei) voran getrieben. Zudem hält das Unternehmen 100 Prozent der Anteile an den Firmen Shanghai JA Solar PV Technology Co (JA Zhabei) und JA Solar Technology Yangzhou Co (JA Yangzhou) beteiligt.

Neben dem Verkauf von Solarzellen bietet JA Solar auch Prozessabwicklungsservices für seine Kunden. Liefert der Kunde seine eigenen Solar-Wafer an JA Solar, verarbeitet das Unternehmen diese zu Solarzellen und schickt die fertigen Zellen dann zurück an den Kunden. Daneben bietet JA Solar auch OEM-Services an und fertigt Solarzellen bzw. Solarmodule nach den Spezifikationen des Herstellers an. Inzwischen fertigt JA Solar auch multi- und monokristalline Solarmodule. In 2010 will JA Solar auch in die Produktion von Ingots und Solar-Wafern einsteigen und sich damit vertikal im Markt aufstellen. Mitte 2010 übernahme JA Solar zudem den chinesischen Solarspezialisten Shanghai Jinglong Solar Technology Co.

Neben der Errichtung eines neuen Forschungscenters, baut JA Solar derzeit gerade an einer neuen Fertigungslinie für Solarzellen an seinem Standort in Yangzhou, in der Provinz Jiangsu. Um sich Silizium für seine Produktion zu sichern, unterhält JA Solar langfristige Lieferverträge wie mit dem Silizium-Produzenten Jiangsu Zhongneng Polysilicon Technology Development Co.

Zahlen

Für das vergangene Septemberquartal meldet JA Solar (Nasdaq: JASO, WKN: A0F5W9) einen Umsatzsprung um knapp 180 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 541 Mio. US-Dollar. Dabei verbuchte das Unternehmen einen Nettogewinn von 76,8 Mio. US-Dollar oder 47 US-Cent je Aktie, ein Zuwachs von 161 Prozent gegenüber dem Vorquartal.

Mit den vorgelegten Zahlen übertraf JA Solar die Markterwartungen der Wall Street deutlich. Analysten hatten im Vorfeld nur mit Einnahmen von 453,8 Mio. Dollar sowie mit einem Nettogewinn von 34 US-Cent je Aktie gerechnet.

Die Bruttogewinnmargen zogen im jüngsten Quartal auf 22,5 Prozent vom Umsatz an. Gleichzeitig lieferte das Unternehmen Solarprodukte mit einer Leistung von 418 Megawatt aus, ein Zuwachs von 34 Prozent gegenüber dem Vorquartal. Insgesamt konnte JA Solar das Quartal mit Barreserven von 309 Mio. Dollar beenden.

Meldung gespeichert unter: JA Solar Holdings

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...