iSuppli: Überkapazitäten im Solarmarkt bleiben bis 2012 bestehen

Dienstag, 11. August 2009 15:25
Solarelement.gif

NEW YORK (IT-Times) - Die Marktforscher aus dem Hause iSuppli sind wenig zuversichtlich, was die Überkapazitäten im weltweiten Solarmarkt angeht. Nach einer aktuellen Studie dürfte die Solarindustrie im laufenden Jahr doppelt so viele Solarzellen produzieren, wie der Markt benötigt.

Demnach gehen die iSuppli-Marktforscher davon aus, dass die weltweite Solarproduktion in diesem Jahr um 14,3 Prozent auf 7,5 Gigawatt wachsen wird, nachdem die Industrie im Jahr 2008 Zellen und Module mit einer Leistung von 6,5 Gigawatt produzierte. Trotz des Produktionsanstiegs rechnen die Analysten damit, dass lediglich Solarprodukte mit einer Leistung von 3,9 Gigawatt in 2009 installiert werden. Dies würde bedeuten, dass rund ein von zwei Solarmodulen, die im Jahr 2009 produziert werden, erst einmal im Lager verschwinden.

Der massive Angebotsüberhang hat in den vergangenen Quartalen bereits zu einem beispielslosen Preisverfall bei Solarmodulen und Zellen geführt, wobei Marktbeobachter davon ausgehen, dass sich die Preisspirale auch in den nächsten Monaten weiter nach unten drehen wird.

Meldung gespeichert unter: Suntech Power Holdings

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...