iSuppli: Solarindustrie soll weiter zweistellig zulegen

Donnerstag, 4. Juni 2009 09:17
Solarelement.gif

EL SEGUNDO (IT-Times) - Die Marktforscher aus dem Hause iSuppli rechnen damit, dass die weltweite Solarindustrie auch in den nächsten Jahren trotz Konjunkturkrise weiter kräftig wachsen wird. Allerdings erwarten die Marktanalytiker nicht, dass die bevorstehende Netzparität die Nachfragesituation drastisch verändern wird. Vielmehr dürften sich mit zunehmender Marktsättigung die Wachstumszahlen verlangsamen.

Die weltweiten Photovoltaik-Installationen im Bezug auf Megawatt-Leistung dürften zwischen 2010 und 2013 um durchschnittlich 72,4 Prozent zulegen, schätzen die Analysten. Im Zeitraum 2010 bis 2020 rechnen die Analysten dann mit einem deutlichen Absinken der Wachstumsraten auf dann 20 Prozent.

Die Netzparität wird im Allgemeinen dann erreicht, wenn die Kosten durch die Stromerzeugung über Solaranlagen genauso teuer ist, wie der Bezug von Strom über Energieversorger. Die iSuppli-Analysten definieren den Begriff jedoch anders. Die Analysten sehen die Netzparität dann erreicht, wenn sich die Investitionen von Dachanlagen binnen fünf Jahren zu 100 Prozent amortisieren. Die Analysten glauben aber nicht, dass die Erreichung dieses Meilensteins zu einem abrupten Nachfrageboom führen wird, denn Solaranlagen dürften auch dann noch vergleichsweise teuer sein.

Meldung gespeichert unter: Suntech Power Holdings

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...