iSuppli: Materialkosten für das iPhone 4 summieren sich auf knapp 188 Dollar

Dienstag, 29. Juni 2010 08:35
Apple_iPhone4_G.gif

EL SEGUNDO (IT-Times) - Die Material- und Komponentenkosten für das neue iPhone 4 aus dem Hause Apple (Nasdaq: AAPL, WKN: 865985) sollen sich auf 187,51 US-Dollar summieren. Zu diesem Ergebnis kommen die Analysten aus dem Hause iSuppli.

Die Berechnungen basieren auf dem 16GB-Modell, welches Apple für 199 US-Dollar anbietet. Marktbeobachter gehen davon aus, dass Apple nicht nur den Einzelhandelspreis einstreicht, sondern auch Zahlungen von Mobilfunk-Carriern wie AT&T erhält. AT&T unterhält einen exklusiven Vertrag zum Vertrieb des iPhones und subventioniert das Kult-Handy entsprechend.

Das iPhone 4 ist damit etwas teurer als das Vorgängermodell iPhone 3GS, dessen Materialkosten sich auf 170,80 US-Dollar summiert haben sollen. In den Berechnungen sind keine Kosten für die Herstellung, die Software und das Marketing berücksichtigt.

Meldung gespeichert unter: Apple

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...