Ist Yingli der Spätzünder der chinesischen Solarbranche?

Solarmodule

Mittwoch, 19. März 2014 16:14
Yingli Green Energy Holding Co.

BAODING (IT-Times) - Yingli Green Energy hat am heutigen Mittwoch die Geschäftszahlen für das Jahr 2013 bekannt gegeben. Trotz steigender Umsätze und verringerter Verluste enttäuscht der chinesische Solarkonzern mit seinem Ausblick auf 2014.

Nachdem Wettbewerber wie Trina Solar und JA Solar die Rückkehr in die schwarzen Zahlen feiern konnte, hinkt Yingli Green Energy hinterher. Zwar konnte der Umsatz im vierten Quartal 2013 um 27 Prozent auf 3,71 Mrd. Renminbi oder rund 613,03 Mio. US-Dollar gesteigert werden, das operative Ergebnis (EBIT) verblieb mit minus 594,16 Mio. Renminbi in den roten Zahlen (Vorjahr: minus 1,13 Mrd. Renminbi). Der Nettoverlust konnte damit allerdings von minus 1,29 Mrd. Renminbi auf minus 806,35 Mio. Renminbi verringert werden. Auf jede Aktie entfiel damit ein Ergebnis von minus 4,95 Renminbi (Vorjahr: minus 7,98 Renminbi).

Im Gesamtjahr 2013 legte der Umsatz bei Yingli Green Energy um 18 Prozent auf 13,42 Mrd. Renminbi zu. Der operative Verlust (EBIT) halbierte sich von 2,52 Mrd. Renminbi auf 1,12 Mrd. Renminbi. Das Nettoergebnis verbesserte sich im unprofitablen Bereich von minus 3,19 Mrd. Renminbi auf minus 2,05 Mrd. Renminbi. Somit erreichte das Ergebnis pro Aktie einen Wert von minus 12,41 Renminbi nach minus 19,59 Renminbi im Vorjahr.

Meldung gespeichert unter: Yingli Green Energy Holding Co.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...