iPhone in China sorgt für Aufschwung auf dem Smartphone-Markt

Freitag, 11. September 2009 10:11
Apple_iPhone.jpg

EL SEGUNDO (IT-Times) - Das Marktforschungsunternehmen iSuppli Corp. sagt dem weltweiten Smartphone-Markt für 2010 und 2011 weiteres Wachstum voraus. Der Grund: Unter anderem das iPhone in China.

Ende August hatte der US-Elektronikkonzern Apple Inc. (Nasdaq: AAPL, WKN: 865985) offiziell einen Vertragsabschluss mit China Unicom bestätigt. Wie auch auf anderen Märkten wird China Unicom Apples exklusiver Vertragspartner und das iPhone für drei Jahre an den Mann bringen. Auf den Markt kommen soll das iPhone im vierten Quartal 2009. Über Preise bzw. Tarife wurde zunächst nichts bekannt.

iSuppli geht nun, getrieben durch den wachsenden chinesischen Markt, davon aus, dass sich die Anzahl der verkauften Smartphones in 2010 von 184,2 Millionen in 2009 um 27,9 Prozent auf 235,6 Millionen weiten wird. Für 2011 soll das Wachstum dann nochmals zu legen. Es wird auf 41,8 Prozent prognostiziert. Verkauft würden dann 334,1 Millionen Geräte.

Meldung gespeichert unter: Apple

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...