IPCom verstärkt Druck auf HTC

Mittwoch, 7. Dezember 2011 10:39
HTC

MÜNCHEN/BERLIN (IT-Times) - Nicht nur Apple sitzt dem taiwanesischen Hardware-Konzern HTC im Nacken: Auch der deutsche Patentverwerter IPCom will den Verkauf von HTC-Geräten in Deutschland stoppen.

Nach mehreren Androhungen ergriff IPCom nun drastische Maßnahmen: Das Unternehmen schickte Abnehmerverwarnungen an Einzel- und Großhändler, die UMTS-Smartphones der HTC Corp. (WKN: A0RGRD) vertreiben. Außer dem erklärten Sprecher des Patentverwerters nach Angaben des <img alt="undefined" src="fileadmin/img/icons/external_link_new_window.gif"></img>Handelsblatts, die Taiwanesen würden sich weiteren rechtlichen Maßnehmen aussetzen, wenn sie auf dem Verkauf der eigenen Geräte beharren würden.

Meldung gespeichert unter: HTC

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...