iPad: Hohe Nachfrage löst Lieferengpass aus - internationaler Start verschoben

Mittwoch, 14. April 2010 15:10
Apple_iPad.gif

CUPERTINO (IT-Times) - Aufgrund der hohen Nachfrage nach seinem neuen Tablet PC iPad wird der US-Computerhersteller Apple (Nasdaq: AAPL, WKN: 865985) die Markteinführung seines neuen Tablet PCs iPad im Ausland um einen Monat verschieben.

Wie Apple mitteilt, wurden während der ersten Woche seit der Markteinführung mehr als 500.000 iPads verkauft, wodurch die Nachfrage bislang höher war, als man bei Apple erwartet hatte. Zudem habe man zahlreiche Vorbestellungen für die 3G-Version des iPad erhalten, die Ende April auf den Markt kommen soll.

Aufgrund der überraschend hohen Nachfrage aus den USA habe sich Apple nunmehr dazu entschieden, die internationale Markteinführung des iPads um einen Monat zu verschieben. Erste Vorbestellungen im Bezug auf den iPad werde man aus dem Ausland am 10. Mai entgegennehmen, heißt es bei Apple.

Meldung gespeichert unter: Apple

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...