iOS 5 lässt Internet-Provider erlahmen

Freitag, 14. Oktober 2011 17:31
Apple

CUPERTINO (IT-Times) - Das Software-Update für iPhone und iPad von Mittwochabend stellt Internet-Provider auf die Probe. Apples neue Software lässt einige Provider ihre Grenzen stoßen. Nach Angaben von Andy Davidson, Chef des Londoner Internet-Knotens LONAP habe ein Software-Update selten so viel Datenverkehr provoziert.

Ursache des erheblichen Datenverkehrs sei das Betriebssystem iOS 5 - jüngstes Software-Update für iPhone und iPad. Auch Apple Inc. (Nasdaq: AAPL, WKN: 865985) selbst bekam den Andrang zu spüren, wie das <img alt="undefined" src="fileadmin/img/icons/external_link_new_window.gif"></img>Handelsblatt berichtete. Server brachen unter der Last der Anfragen zeitweise sogar zusammen. Viele iPad- und iPhone-Kunden beklagten sich zudem, dass das Update nicht heruntergeladen werden konnte - die Nutzer bekamen den „Fehler 3.200“. Der Fehler gehörte auf dem Kurznachrichtendienst Twitter zeitweise zu den populärsten Themen.

Meldung gespeichert unter: Apple

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...