Intuit übertrifft Markterwartungen und kündigt neues Aktienrückkaufprogramm an

Freitag, 20. August 2010 15:12
Intuit.gif

MOUNTAIN VIEW (IT-Times) - Der US-Finanzsoftwarespezialist Intuit (Nasdaq: INTU, WKN: 886053) kann im vergangenen vierten Fiskalquartal 2010 seine Umsätze kräftig steigern und dabei seine Verluste im Vergleich zum Vorjahr erheblich reduzieren. Gleichzeitig wartet das Unternehmen mit einem optimistischen Ausblick für das laufende erste Fiskalquartal 2011 auf. Intuit-Aktien präsentieren sich im frühen vorbörslichen Handel freundlich und legen um rund sechs Prozent zu.

Für das vergangene Juliquartal meldete Intuit einen Umsatzzuwachs um 18 Prozent auf 537 Mio. US-Dollar. Dabei musste der Finanzsoftwarespezialist zunächst einen Verlust von 48 Mio. Dollar oder 15 US-Cent je Aktie hinnehmen, nachdem im Jahr vorher noch ein Verlust von 71 Mio. Dollar oder 22 US-Cent je Aktie entstand.

Ausgenommen etwaiger Sonderbelastungen summierte sich der Nettoverlust im jüngsten Quartal auf fünf US-Cent je Aktie, womit Intuit die Markterwartungen der Analysten spürbar übertreffen konnte. An der Wall Street hatte man zunächst mit einem Nettoverlust von zehn US-Cent je Aktie sowie mit Einnahmen von 500,7 Mio. Dollar gerechnet.

Meldung gespeichert unter: Intuit

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...