Intuit schüttet trotz Verlustanstieg erstmals Dividende aus

Freitag, 19. August 2011 10:19
Intuit.gif

MOUNTAIN VIEW (IT-Times) - Der US-Finanzsoftwarehersteller Intuit hat im vergangenen vierten Fiskalquartal 2011 zwar mehr umsetzen können als im Vorjahreszeitraum, gleichzeitig kletterten aber auch die Verluste. Dennoch beschloss das Unternehmen erstmals eine Dividende.

Für das vergangene Juliquartal meldet Intuit einen Umsatzanstieg um zehn Prozent auf 593 Mio. US-Dollar, nach Einnahmen von 537 Mio. Dollar im Jahr vorher. Der Verlust vergrößerte sich dabei auf 57 Mio. Dollar oder 19 US-Cent je Aktie, nach einem Minus von 48 Mio. Dollar oder 15 US-Cent je Aktie im Jahr vorher.

Ausgenommen außergewöhnlicher Sonderbelastungen konnte Intuit (Nasdaq: INTU, WKN: 886053) einen Nettogewinn von zwei US-Cent je Aktie realisieren und damit die Markterwartungen der Analysten übertreffen. An der Wall Street hatte man im Vorfeld mit Einnahmen von 584,2 Mio. Dollar sowie mit einem ausgeglichenen Ergebnis gerechnet.

Die Zahl der QuickBooks Online Abonnenten zog um 41 Prozent gegenüber dem Vorjahr an, während die Zahl der TurboTax Online-Kunden um 20 Prozent zulegte. Die Zahl der Endnutzer kletterte auf nunmehr über 35 Millionen.

Meldung gespeichert unter: Intuit

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...