InTiCa Systems verpasst Break-Even

Montag, 9. November 2009 10:58
InTiCa Systems

PASSAU (IT-Times) - Die InTiCa Systems AG (WKN: 587484) präsentierte heute die Zahlen für das dritte Quartal 2009. Der deutsche Anbieter von induktiven Elementen und mechatronischen Systemen verpasste die Rückkehr in die Gewinnzone.

In den ersten neun Monaten 2009 verringerte sich der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr von 22,3 Mio. Euro um 21 Prozent auf 17,6 Mio. Euro. Der Bereich Kommunikationstechnik trug 11,2 Mio. Euro zum Gesamtumsatz bei (2008: 17,3 Mio. Euro). In der Sparte Automobiltechnologie lag der Umsatzanteil in 2009 bei 5,5 Mio. Euro, weitere 900.000 Euro wurden durch Industrieelektronik generiert. Die Kennzahlen der ersten drei Quartale 2008 für beide Sparten wurden mit 4,6 Mio. Euro bzw. 400.000 Euro angegeben.

InTiCa meldete ein EBITDA (Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) von 2,16 Mio. Euro nach 1,4 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) lag mit minus 450.000 Euro weiter in den roten Zahlen, allerdings wurde eine Verbesserung gegenüber dem Vorjahreswert von minus 1,21 Mio. Euro verzeichnet. InTiCa erzielte ein Nettoergebnis von minus 800.000 Euro, während der Fehlbetrag in 2008 bei minus 1,5 Mio. Euro lag. Je Aktie wurde ein Ergebnis von minus 18 Cent gemeldet (Vorjahr: minus 36 Cent).

Meldung gespeichert unter: InTiCa Systems

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...