Intershop hat Probleme im US-Geschäft

Freitag, 9. März 2001 12:33

Intershop (WKN: 622700 <ISH.ETR> Nasdaq: ISHP <ISHP.NAS>): Bei der Intershop-Bilanzpressekonferenz in Frankfurt gab Finanzvorstand Wilfried Beeck zu, dass man die Entwicklung in den USA völlig falsch eingeschätzt habe. Im ersten Halbjahr 2000 sei der US-Markt noch schneller gewachsen als geplant, deshalb habe Intershop die Investitionen dort kräftig ausgeweitet.

Dann seien allerdings mehrere ungünstige Entwicklungen zugleich eingetreten. Mehrere Großkunden hätten ihre Investitionspläne gestrichen oder hinausgezogen, die Marketingkosten überstiegen den Umsatz deutlich, und der rasche Personalaufbau im vergangenen Jahr führte darüber hinaus zu erheblichen Zusatzkosten.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...