Intergraph legt Patentstreit mit Intel bei

Mittwoch, 31. März 2004 09:40
Intel

Der US-Software- und IT-Spezialist Intergraph (Nasdaq: INGR, WKN: 866740) legt einen langjährigen Rechtsstreit mit dem weltweit führenden Halbleiterhersteller Intel bei. Demnach stimmt Intel einem Vergleich zu, wonach der Chiphersteller 225 Mio. US-Dollar an Schadensersatz an Intergraph leisten wird. Insgesamt wird Intel durch die Verletzung von Patentrechten eine Summe von 675 Mio. US-Dollar an Intergraph zahlen. Diese Summe ergibt sich aus den addierten Schadensersatzzahlungen in den vergangenen sechs Jahren.

Intergraph hatte Intel aufgrund seines Itanium-Chips verklagt, der entsprechende Patente des Unternehmens verletzt haben soll. Mit dem neuen Zugeständnis ist der Patentstreit zwischen Intel und Intergraph aber nunmehr beigelegt. Intel wird am 5. April die erste Rate in Höhe von 125 Mio. Dollar an Intergraph überweisen. Weitere 25 Mio. Dollar sollen in jedem der vier Folgequartal gezahlt werden. Intergraph wird im Gegenzug alle ausstehenden Klagen gegen Intel zurückziehen. Daneben wird auch die Klage gegenüber dem Computerhersteller Dell fallen gelassen, wie es heißt.

Meldung gespeichert unter: Chips

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...