Intel will mit integrierten Grafikchips punkten - neues Produkt erwartet

Donnerstag, 9. September 2010 10:44
Intel_logo_neu.gif

SANTA CLARA (IT-Times) - Der US-Halbleiterkonzern Intel (Nasdaq: INTC, WKN: 855681) wird schon in der nächsten Woche sein neues Sandy Bridge Design-Konzept demonstrieren. Dabei handelt es sich um einen neuen Chipsatz, der Grafikfunktionen in einem Prozessor vereinigt, wie der San Francisco Chronicle berichtet.

Durch das neue Chip-Design würde Intel noch stärker in Konkurrenz zu AMD und dessen Grafikchipeinheit ATI sowie zum Grafikchiphersteller nVidia treten. Intel-Chef Paul Otellini wird das Produkt in der nächsten Woche im Rahmen des Intel Developer Forum in San Francisco präsentieren, heißt es. Der neue Sandy Bridge Chipsatz soll schon im nächsten Quartal in die Massenproduktion gehen und damit die Basis für weiteres Wachstum bei Intel legen.

Der neue Vorstoß markiert einen Meilenstein in der Chipindustrie, waren neben einem Prozessor bislang separate Grafikkarten erforderlich, um anspruchsvolle 3D-Grafiken adäquat darzustellen. Intels bisherige Grafiklösungen waren bislang nicht ausreichend, um rivalisierende Grafikchipprodukte zu ersetzen. Dies soll sich nunmehr mit dem Einzug von Sandy Bridge ändern.

Meldung gespeichert unter: Intel

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...