Intel will mit Classmate PC in China durchstarten

Mittwoch, 26. September 2007 15:21
XO_Laptop_OLPC.jpg

BEIJING - Der US-Halbleiterhersteller Intel Corp (Nasdaq: INTC, WKN: 855681) will seinen 100-Dollar-Laptop „Classmate PC“ in China verstärkt bewerben, wobei sich der US-Chiphersteller aktuell in Verhandlungen mit der chinesischen Regierung befindet, berichtet die Commercial Times. So will Intel seinen Einsteiger-Laptop vor allem in Schulen anpreisen und visiert dabei den Absatz von bis einer Mio. Einheiten im Reich der Mitte an.

Laut Intel-Manager John Davies, der das Programm „World Ahead“ leitet, will man zunächst bei Grundschullehrern für das Projekt werben. Bislang hält sich das Interesse an dem neuen Billig-Laptop aus dem Hause Intel jedoch noch in Grenzen. Beim Auftragshersteller Elitegroup werden in diesem Jahr maximal 200.000 Classmate PCs produziert. Sollte die Nachfrage allerdings stark anziehen, lasse sich die Produktion aber schnell ausdehnen, so die Commercial Times.

Meldung gespeichert unter: Personal Computer (PC)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...