Intel will Forschungscenter in Südkorea schließen

Freitag, 5. Januar 2007 00:00
Intel

SEOUL - Der US-Halbleiterkonzern Intel Corp (Nasdaq: INTC, WKN: 855681) will im Rahmen der laufenden Restrukturierungsmaßnahmen sein einziges Forschungs- und Entwicklungscenter in Südkorea schließen, heißt es von Seiten südkoreanischer Regierungsbehörden.

Damit sinkt die Zahl der ausländischen Forschungs- und Entwicklungszentren in Südkorea auf 14, so das südkoreanische Informationsministerium, dass das Intel-Center gemeinsam mit dem US-Halbleitergiganten gemeinsam betrieben hat. Während sich Intel zurückziehen wird, will die südkoreanische Seite das Forschungsprogramm weiter betreiben, heißt es. Das betroffene Forschungscenter in Bundang, Nahe der südkoreanischen Hauptstadt Seoul, hatte sich dabei auf digitale Technologien für Heimanwender spezialisiert.

Meldung gespeichert unter: Chips

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...